Mittwoch, 11. Februar 2009

Der Fall Gröning,


oder falsche Ortsangaben

Hier in der kleinen Provinz des recht platten Landes, in dem MZ seinen Lebensunterhalt mit der Getränkeausgabe verdient, kommen nun vermehrt Spirituosen an. Ganz normal mit der Post, keineswegs so spektakulär wie direkt durch die Piloten, wie bei anderen Kollegen aus dem Großspirituosentum Berlin. Auch verhält sich der Kutscher hier eher ortsunkundig und vollkommen gestört vom Fahrgast, während Herr Gröning nur manchmal Probleme mit der Sprachkundigkeit seiner Kutscher hat. Dort im armen, aber wohl sehr sexy Berlin trinkt man natürlich Tequila ohne Salz und Zitrone, während man bei uns noch vor verwirrten Gästen steht. Die Unterschiede zwischen Provinz und dem Großspirituosentum Berlin scheinen doch noch recht groß zu sein. Doch die Taxirufnummer der Verzweiflung lautet immer noch: zwei sieben sieben sieben sieben sieben sieben
Doch einer der Kollege aus Berlin arbeite der nicht doch so gar im Cafe Sieben?, denkt sich der Autor dieser Zeilen und schaut mal gleich in sein Lexikon der Zahlenmystik.
Das man Zahlenmystik auch mit ZM abkürzen könnte, darauf verweist der Sohn von Horst Vettermann ganz vorsorglich.

Kommentare:

  1. Chapeau, Herr Kollege!

    Ich sollte aufhören, nachts nach 12 Stunden (und mehr) Arbeit mich in Detektivarbeit zu versuchen, geschweige denn, Tips und Ratschläge zu verteilen. So unterlaufen einem dann für andere belustigende Fehler wie mutmassliche Ortsangaben, missinterpretierte Avatarbilder oder Verweise an eine Tequila-Seite, obwohl nach Cachaca gefragt wurde...

    Ich gebe zu, das ist mir jetzt mehr als peinlich und hoffe, man verzeiht mir. Ich gelobe Besserung oder vielmehr: erst nachzudenken und dann zu kommentieren... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Herr MYR verweist zu recht darauf das viel zu wenige kommentieren, daher bitte nicht aufhören damit, bittet der Sohhn von Horst Vettermann.

    AntwortenLöschen